Impfungen

Als Hausarzt liegt es mir besonders am Herzen, dass meine Patienten gegen gefährliche Infektionskrankheiten geschützt sind. Daher lege ich großen Wert auf einen guten Impfschutz.

 

Hierfür orientiere ich mich an den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO).

Sie sollten gegen folgende Erkrankungen geschützt sein:

  • Tetanus (Wundstarrkrampf): Grundimmunisierung, dann alle zehn Jahre eine Auffrischung.
  • Diphtherie: Grundimmunisierung, dann alle zehn Jahre eine Auffrischung.
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung): Insgesamt vier Impfungen.
  • Pneumonie (Lungenentzündung): Einmalig ab dem 60. Lebensjahr, bei chronisch Kranken auch früher.
  • Influenza (Grippe): Jährlich ab dem 60. Lebensjahr, bei chronisch Kranken auch früher.
  • Pertussis (Keuchhusten): Einmalig eine Auffrischung.
  • Masern, Mumps, Röteln: Patienten ab Jahrgang 1970.

Kinder werden auch noch gegen andere Erkrankungen wie zum Beispiel Hepatitis B und Meningitis geimpft.

 

Diese Impfungen werden im Normalfall von Ihrer Krankenkasse übernommen. Bitte bringen Sie Ihre vorhandenen Impfausweise mit in die Praxis, damit wir alte Impfdaten archivieren und Ihren Impfschutz komplettieren können.